Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 16.06.2024


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2006 - 2011


Drucksachen-Abteilung I (A) Ausgegeben am 16.03.2007

Eing. Dat. 16.03.2007

 

Nr. 132/1

 

 

 

 

Ankauf eines Bücherbusses für die Stadtbibliothek Offenbach
Änderungsantrag CDU vom 15.03.2007, DS I (A) 132/1


Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

1. Der Magistrat wird beauftragt, die Anschaffung eines neuen Bücherbusses
    europaweit auszuschreiben;

2. der Ausgaberahmen wird auf 300.000 € reduziert. Bei der Ausschreibung ist auch
    die Anschaffung eines Lkw-Fahrgestells mit entsprechenden Aufbauten zu
    berücksichtigen;

3. für die Ausgaben wird die Haushaltsstelle 35200.93500 in Anspruch genommen.


Begründung:

 

Die Notwendigkeit der Anschaffung eines neuen Bücherbusses für die Stadtbibliothek Offenbach steht außer Frage, ausreichende Finanzmittel stehen zur Verfügung.

 

Die antragstellende Fraktion konnte aber in Erfahrung bringen, dass die Anschaffung eines angemessenen Fahrzeuges weitaus kostengünstiger zu bewerkstelligen ist, als in der Magistratsvorlage aufgeführt.

 

Immer ausgehend davon, dass bei der europaweiten Ausschreibung des Spezialfahrzeuges aktuelle Grenzwerte der Schadstoffbelastungen berücksichtigt werden, haben es andere Gebietskörperschaften möglich gemacht, preisgünstige Alternativen anzukaufen.

 

Als Beispiele seien hier die Städte Koblenz, Esslingen und der Landkreis Stormarn/Bad Oldesloe aufgeführt.

 

Dort wurden Bücherbusse im Preisrahmen zwischen 250.000 und 300.000 € in Dienst gestellt. Dies geschah jedoch nicht durch eine sparsamere Ausstattung, sondern im Wesentlichen auch dadurch, dass entsprechende Aufbauten auf ein Lkw-Fahrgestell gesetzt wurden. Beispielsweise in Stormarn wurde ein Bus mit 12 m Länge, 2,5 m Breite und 3,4 m Höhe eingesetzt, welcher wegen seines geringen Gewichts von nur 8 Tonnen plus 3 Tonnen Zuladung als relativ sparsam gilt.

 

Weiter regt die antragstellende Fraktion an, den neuen Bücherbus in einer hellen neutralen Farbe zu lackieren. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, die Außenfläche als Werbefläche zu vermieten. Die entsprechenden Einnahmen könnten dann für den Betrieb des Bücherbusses verwendet werden.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.