Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 26.09.2022


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2021 - 2026


2021-26/DS-I(A)0310Ausgegeben am 07.07.2022

Eing. Dat. 07.07.2022

 

 

 

 

 

Eigenbetrieb MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach

Berufung in den örtlichen Beirat gem. § 18d SGB II

Antrag Magistratsvorlage Nr. 2022-220 (Dez. III, OE 58) vom 06.07.2022

 

 

Der Magistrat beantragt, dass die Stadtverordnetenversammlung wie folgt beschließt:

 

In den Beirat des Eigenbetriebs der MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach werden die folgenden Personen als Nachfolger für ausgeschiedene stellvertretende Mitglieder berufen:

 

1.    Frau Sabine Groß, Bürgermeisterin der Stadt Offenbach

(Nachfolge des stellvertretenden Mitglieds Peter Freier)

 

2.    Herr Jörg Hermann, Leiter der Rechtsabteilung und stv. Geschäftsführer der Bezirksgruppe Offenbach und Osthessen e.V. als Vertreter der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände

(Nachfolge des stellvertretenden Mitglieds Hans-Joachim Jungbluth)

 

 

Begründung:

 

1.    Aufgrund der Bildung einer neuen Koalition nach den Kommunalwahlen 2021 wurde Sozialdezernent Herr Martin Wilhelm Nachfolger von Frau Sabine Groß als Mitglied des Beirats. Der ehemalige Stellvertreter von Frau Groß, Herr Peter Freier, ist ausgeschieden. Als Stellvertreterin von Herrn Wilhelm wurde Frau Bürgermeisterin Sabine Groß nominiert.

 

2.    Nach dem Ausscheiden des Mitglieds Dr. Stefan Hoehl wurde sein Stellvertreter Herr Hans-Joachim Jungbluth im September 2021 als Mitglied in den Beirat berufen. Herr Rechtsanwalt Jörg Herrmann soll als sein Stellvertreter berufen werden. Er wurde von der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände nominiert.

 

Hinweis: Der Antrag wird den Stadtverordneten und Fraktionen elektronisch (PIO) zur Verfügung gestellt.

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.