Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 09.08.2022


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2021 - 2026


2021-26/DS-I(A)0324Ausgegeben am 03.08.2022

Eing. Dat. 01.08.2022

 

 

 

 

 

Meldeplattform für Angsträume – Offenbach sicherer machen

Antrag CDU vom 01.08.2022

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird beauftragt,

 

zu prüfen und zu berichten, wie eine Meldeplattform für Angsträume in den Offenbacher Mängelmelder integriert werden kann. Die hierfür erforderlichen Kosten sind darzustellen.

 

 

Begründung:

 

Angsträume oder Gefahrenorte sind Orte, an denen Menschen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten Angst empfinden. Es kann der Raum selbst sein, der angsteinflößen ist, aufgrund mangelnder Beleuchtung, Abgeschiedenheit, fehlende Ausweich- oder Fluchtmöglichkeit, Unordnung durch Müll und Zerstörung oder Orte, die wiederkehrend mit Kriminalität oder antisozialem Verhalten oder bedrohlich wirkenden Personen und Personengruppen in Verbindung gebracht werden. Hinzu kommt dann die Einschätzung der eigenen Verletzlichkeit. Betroffen sind in der Regel Menschen, die nach dem äußeren Anscheinen oder der eigenen Einschätzung nach jedenfalls weniger in der Lage sind, sich einem Angreifer erfolgreich entgegenzustellen und Personengruppen, die sich an bestimmten Orten subjektiv unsicher fühlen.  Angsträume oder andere unsichere Räume können nicht nur Angst hervorrufen, sondern auch Kriminalität fördern.

 

Mit einer Meldeplattform für solche Angsträume ließen sich diese sich gut ermitteln und aufgrund der Beschreibungen der Bürgerinnen und Bürger auch mit geeigneten Maßnahmen Abhilfe schaffen, wo sich Schwerpunkte darstellen.  Mit einer überschaubaren Erweiterung könnte man diese Möglichkeit in den Offenbacher Mängelmelder integrieren. Derzeit können Beanstandungen zu „Abfall und Sauberkeit“, „Schäden im öffentlichen Raum“ und „Grünflächen“ gemeldet werden. Hier könnte man das Angebot um die Kategorie „unsichere Orte/Angsträume melden“ gut ergänzen.  

 

Die Meldeplattform würde dazu beitragen, unsichere Ort zu ermitteln, durch geeignete Maßnahmen, wie etwa bessere Beleuchtung, mehr Polizeipräsenz, Eingrenzung relevanter Flächen, besserer Sauberkeit etc. das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen und die Sicherheitslage auch tatsächlich zu verbessern.  Ordnung und Sicherheit benötigt zwingend eine räumliche und gestalterische Grundstruktur, welche korrektes Verhalten ermöglicht und sicherheitsrelevantes Verhalten zumindest erschwert, dem könnte mit einer solchen Meldeplattform und den hieraus gewonnenen Erkenntnissen entsprochen werden.

 

 

Hinweis: Der Antrag wird den Stadtverordneten und Fraktionen elektronisch (PIO) zur Verfügung gestellt.

 

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.