Quelle: pio.offenbach.de
Abgerufen am 22.07.2024


Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2021 - 2026


2021-26/DS-I(A)0431Ausgegeben am 05.12.2022

Eing. Dat. 05.12.2022

 

 

 

 

Haushaltsbegleitantrag

Vorrangige Beschaffung von Elektrofahrzeugen

Antrag DIE LINKE. vom 05.12.2022

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Bei allen zukünftigen Fahrzeugbeschaffungen (Ankauf oder Leasing) durch die Stadt Offenbach sowie die Stadtwerke und ihrer Tochtergesellschaften wird geprüft, ob Elektrofahrzeuge verwendet werden können. Ergibt die Prüfung, dass Elektrofahrzeuge verwendet werden können, so werden sie vorrangig zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor erworben.

 

 

Begründung:

 

Die Ausweitung der Elektromobilität trägt zur Reduktion von Emissionen bei. Im Sinne einer klimagerechten Politik sollte die Stadt hier eine Vorbildfunktion einnehmen und so viele Treibhausgasemissionen wie möglich einsparen. Unsere Stadt leidet, wie viele andere Städte auch, jetzt schon unter den Folgen des Klimawandels: Lange, heiße und trockene Sommer lassen die Grundwasserspiegel sinken, es kommt zum Wassernotstand. Aber auch katastrophale Niederschlagsereignisse haben in Offenbach durch Überschwemmungen schon Schäden angerichtet. Dementsprechend muss unser Ziel jetzt sein, dieser Entwicklung mit jedem Mittel entgegenzuwirken.

Jedes einzelne statt eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor beschaffte Elektrofahrzeug ist Schutz oder sogar Verbesserung der Lebensqualität der Offenbacher Bürger*innen. Nicht nur durch die wegfallenden Treibhausgasemissionen, sondern auch die Verbesserung der Luftqualität und die Verringerung des Lärms. Damit trägt die Vorrangbeschaffung von Elektrofahrzeugen zur Einhaltung der Ziele des Luftreinhalteplans und Klimakonzepts 2035 bei.

 

 

Hinweis: Der Antrag wird den Stadtverordneten und Fraktionen elektronisch (PIO) zur Verfügung gestellt.

 

 

Dieser Text wurde mit dem "Politischen Informationssystem Offenbach" erstellt. Er dient nur der Information und ist nicht rechtsverbindlich. Etwaige Abweichungen des Layouts gegenüber dem Original sind technisch bedingt und können nicht verhindert werden.