Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung

der Stadtverordnetenversammlung am 8.07.2004

 

 

22.        Neufassung der Vorschlagsliste zur Straßenbenennung
Antrag Stadtverordnetenvorsteher vom 24.6.2004, DS I (A) 695
Az: 000-0002-01/0367#0491/2004


Beschlusslage:

Die Stadtverordnetenversammlung beschließt mit Stimmenmehrheit wie folgt:

1. Ab sofort gilt nachfolgende Vorschlagsliste für die Namensgebung neuer
    Straßen bzw. ggf. auch für öffentliche Einrichtungen und Plätze.

    Falls der Magistrat von dieser Verfahrensweise abweichen möchte, ist dies
    ausführlich der Stadtverordnetenversammlung in der „Arbeitsgruppe zur
    Straßenbenennung“ zu begründen und mit der Arbeitsgruppe zu erörtern,
    bevor eine Beschlussvorlage für den Magistrat erstellt wird bzw. in den
    Geschäftsgang geht.

2. Die Liste zur Straßenbenennung enthält ab sofort nur noch folgende Namen:

    Prof. Dr. Willy Haas (Leiter des Offenbacher Stadtkrankenhauses von 1928
    - 1957)
     Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 235 vom 11.12.1969
    (Vorgesehen für die Lehenstaße neben Dr.-Köhler-Str. und Dr.-Rebentisch-
     Straße)

    Mildred Scheel (Gründerin der Deutschen Krebshilfe)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 413 vom 16.06.1994

    Georg Kaul (Journalist und Redakteur Offenbacher Abendblatt)
    (Stadtverordneter und Landtagsabgeordneter)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 281 vom 26.03.1998

    Anneliese Heikaus (Stadtverordnete des 1. Offenbacher Parlaments   
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 501 vom 10.06.1999

    Dr. Karl Kanka (Vorsitzender des Kreisverbandes Offenbach der CDU und
    Bundestagsmitglied)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 498 vom 07.06.1999

    Josef Petermann (Bürgermeister der Stadt Offenbach von 1980 - 1986)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 679 vom 30.03.2000

    Louis Braille (Erfinder der Blindenschrift)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 784 vom 21.09.2000

    Dr. Friedrich Grünewald (Ein Gründer der Offenbacher CDU –
    von 1946 - 1964 Stadtverordneter)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 744 vom 21.9.2000

    Udo Bintz (Erster Verleger und Chefredakteur der Offenbach-Post)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 945/1 vom 15.02.2001

    Prof. Herbert Lewin (1950 - 1967 Chefarzt der Gynäkologie
    am Stadtkrankenhaus in Offenbach)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 472 vom 05.03.2003
    (Bennennung einer geeigneten Straße auf dem Klinikgelände oder
    Benennung einer Einrichtung im Krankenhaus)

    Alfred Delp (Sozialwissenschaftler und Theologe, Widerstand gegen NS-
    Regime)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 1084 vom 07.02.1980

    Maximilian Kolbe (NS-Verfolgter, KZ- inhaftiert, verdient um deutsch-
    polnische Aussöhnung) Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 1084 vom
    07.02.1980

    Dietrich Bonhoeffer (Sozialwissenschaftler und Theologe -
    Widerstand gegen NS-Regime)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 1084 vom 07.02.1980
    (Die Vorschläge Delp, Kolbe und Bonhoeffer sollten möglichst
    zusammenhängend vergeben werden)

    Dr. Georg Volk (Offenbacher Arzt und Schriftsteller)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 1798 vom 26.01.1989

    Wilhelm Knöchel (Offenbacher Widerstandskämpfer)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 134 vom 12.10.1989

    Edeltraud (Edel) Gasch  (Vorstandsmitglied der Frauengruppe der SPD und
    Kämpferin für die Gleichberechtigung der Frau)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 558 vom 09.10.2003

    Gretel Meraldo (Widerstandskämpferin gegen die Nazi-Diktatur)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 558 vom 09.10.2003

    Anna Maria Magdalena (Lena) Heim (Offenbacher Stadtverordnete und
    Aktivistin des Offenbacher Frauenverbandes)
    Stadtverordnetenbeschluss DS I (A) 558 vom 09.10.2003

    Die Namen Edeltraud (Edel) Gasch, Gretel Meraldo und Anna Maria
    Magdalena Heim sollen möglichst zusammenhängend vergeben werden.
    Eine Benennung öffentlicher Einrichtungen oder öffentlicher Plätze kann
    ebenfalls erfolgen.

Dem Magistrat der Stadt Offenbach am Main

Obenstehenden Beschlussauszug erhalten Sie unter Bezug auf § 66 HGO mit der Bitte um weitere Veranlassung.

 

 

Offenbach a.M., den 9.07.2004

Der Vorsteher der Stv.-Versammlung

 

(siehe auch DS I (A) 558)