Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0116                                                         Ausgegeben am 24.11.2016

                                                                                               Eing. Dat. 24.11.2016

 

 

 

 

 

Kauf zweier Traglufthallen für das Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken des Waldschwimmbades – Schulschwimmen für alle Kinder

Antrag SPD vom 24.11.2016

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

  1. Der Magistrat wird aufgefordert, für das Nichtschwimmer- und

Schwimmerbecken des Waldschwimmbades in Kooperation mit dem EOSC zwei neue Traglufthallen anzuschaffen. Dabei ist entsprechend den bereits vom EOSC eingeholten Angeboten von einer Investitionssumme von rund 320.000,00 Euro auszugehen.

 

  1. Zur Finanzierung der Maßnahme wird der Magistrat beauftragt, eine

Landesförderung aus den Sportförderprogrammen

 „Sportland Hessen“ oder  „Vereinseigener Sportstättenbau“ zu beantragen beziehungsweise dem EOSC eine Beantragung zu empfehlen.

 

  1. Der Magistrat wird aufgefordert, im Rahmen des angekündigten

Nachtragshaushalts 2017 einen entsprechenden Ansatz für die Traglufthallen vorzusehen.

 

 

Begründung:

 

Nach einer Erhebung des Offenbacher Schulsportkoordinators aus dem Jahr 2013 sind nur etwas mehr als die Hälfte aller Offenbacher Grundschüler/-innen zum Ende ihrer Grundschulzeit schwimmfähig. Vor allem die eingeschränkten Möglichkeiten zum Schulschwimmen verhindern eine bessere Bilanz.

 

Schulschwimmen für Grundschüler-/innen ohne Freischwimmer wird in den Sommermonaten hauptsächlich im Nichtschwimmerbecken des Waldschwimmbades und in den Wintermonaten ausschließlich im Schwimmbad der Marienschule unterrichtet. Denn das Nichtschwimmerbecken des Waldschwimmbades verfügt derzeit über

keine Überdachung in Form einer Traglufthalle, welche Schwimmunterricht im Winter ermöglichen würde. Da das Schwimmbad der Marienschule aber nur über begrenzte Kapazitäten verfügt, kann Unterricht für Schwimmanfänger in den Wintermonaten nicht im erforderlichen Maße angeboten werden. Aufgrund steigender Schülerzahlen  durch das Bevölkerungswachstum der Stadt Offenbach ist in den nächsten Jahren zusätzlich von einem erhöhten Bedarf an Schwimmunterricht auszugehen, welcher durch die Anschaffung einer Traglufthalle für das Nichtschwimmerbecken gedeckt werden könnte.

 

Die momentan vom EOSC in den Wintermonaten genutzte Traglufthalle für das Schwimmerbecken entspricht zudem nicht mehr den aktuellen energetischen

Standards. Die Anschaffung einer moderneren Traglufthalle wäre energieeffizienter und umweltschonender. Entsprechend würden die Betriebskosten für den Winterbetrieb des Schwimmbads sinken. Damit könnten auch die Zuschüsse der Stadt an den EOSC zum Verlustausgleich reduziert werden.

 

Die zwei Traglufthallen sollten voneinander unabhängig nutzbar sein. So sind zum Beispiel die Personal- und Energiekosten je nach Öffnung des Nichtschwimmer- oder Schwimmerbeckens besser planbar. Auch kann eine

Schließung/Öffnung je nach Frequenz flexibel erfolgen. Auch während der Umbauphase kann jeweils eines der Becken geöffnet bleiben.

 

Die unter Punkt 2 angesprochenen Förderprogramme ermöglichen eine Antragsstellung durch Kommune oder Vereine (Sportland Hessen) oder nur durch Vereine (Vereinseigener Sportstättenbau).