Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2016 - 2021

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2016-21/DS-I(A)0800                                                         Ausgegeben am 04.06.2020

                                                                                               Eing. Dat. 04.06.2020

 

 

 

 

 

Besonderes Kulturprogramm in Corona-Zeiten ermöglichen

Antrag CDU, B´90/Die Grünen, FDP und FW vom 08.05.2020

 

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird beauftragt, kurzfristig ein besonderes Kulturprogramm zu entwickeln und zu organisieren, dass die besonderen Corona-Hygienevorschriften berücksichtigt. Vorbild dafür könnte das Viernheimer Car-Watch-Festival mit Hilfe eines externen Veranstalters sein, das verschiedene Genres an einen Spielplatz zusammenführt.

 

 

Begründung:

 

Die Stadt Offenbach hat das Ziel und den Anspruch, durch neue Veranstaltungsformate mehr Menschen in die Innenstadt zu locken. Hierfür wurde auch mehr Geld im städtischen Haushalt eingeplant. Dies ist durch die Corona-Krise erst einmal Makulatur geworden. Daher sind jetzt neue Ideen gefragt, da bis auf weiteres die Stadt die ursprünglich geplanten Sommer-Veranstaltungen nicht in gewohntem Umfang wird umsetzen können. Die hier eingesparten personellen Ressourcen könnten für die Entwicklung eines besonderen Kulturprogramms mit externen Veranstaltern verwandt werden. Einige begrüßenswerte Ansätze hierzu hatte Oberbürgermeister Dr. Schwenke im Rahmen der „Offenbacher Sommernächte“ angekündigt.

Das Viernheimer Beispiel ermöglicht auf einem großen Parkplatz mit einer Bühne und Leinwand Autokino, Comedy, Theater und kleinere Musikaufführungen o.Ä. Die Tonübertragung erfolgt über eine Radiofrequenz. Die Zuschauer sitzen dabei in ihren Autos. Die Autos bieten den nötigen Abstand und Schutzraum, um die geltenden Corona-Regelungen einzuhalten.  Mit u.a. dem städtischen Mainuferparkplatz und der EVO-Bühne stehen auch schon einige gute Voraussetzungen für eine Vermietung an externe Veranstalter zur Verfügung.

Denkbar wäre auch, dass man das Capitol oder die Stadthalle als Spielort nutzt und die Vorstellung auf eine Leinwand überträgt. Ebenso denkbar wäre die Vermietung weiterer Offenbacher Freiflächen an externe Veranstalter im Sinne des besonderen Kulturprogramms.

Ziel sollte sein, dass in Zeiten von Corona das Bedürfnis nach Gesundheitsschutz einerseits und nach Kultur- und Unterhaltungsangeboten andererseits in Übereinstimmung gebracht werden kann. Ein Angebot für Kinder und Jugendliche ist dabei zu berücksichtigen. Dies sollte gerade in der Kreativstadt Offenbach möglich sein.