Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt

Offenbach am Main

2001 - 2006

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Drucksachen-Abteilung I (A)                                                         Ausgegeben am 03.11.2005

                                                                                                           Eing. Dat. 03.11.2005

 

Nr. 907

 

 

Förderung des Radverkehrs
Antrag DIE LINKE. vom 01.11.2005, DS I (A) 907


Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Stadtverordnetenversammlung erwartet vom Magistrat die schrittweise Förderung des Radfahrens in der Stadt. Im Bereich des Abstellangebotes für Fahrräder sollen zunächst folgende Verbesserungen verwirklicht werden:

1. Die besonders belasteten Anlagen (Bügel) im  südlichen Bereich der
    S-Bahn-Haltestellen „Kaiserlei“, „Offenbach-Ost“ und „Marktplatz“ werden
    erweitert.

2. An anderen zentralen Anlaufstellen für Radfahrerinnen und Radfahrer
    werden die Angebote erweitert bzw. neu angelegt (z.B. AOK, Justizzentrum,
    Agentur für Arbeit, Stadion, Klinikum).

3. Am Rathaus ist das gemischte Parken von Fahr- und Motorrädern zu
    entflechten, indem ein nahe gelegener Motorradparkplatz angeboten wird.

4. Über die Möglichkeit einer Aufstellung von Fahrradboxen an zentralen Stellen sind
    die technischen und finanziellen Rahmenbedingungen zu ermitteln.


Begründung:

 

Nicht nur fehlende oder mangelhafte Radwege hindern viele Mitbürgerinnen und Mitbürger an der Benutzung des Fahrrads als Kurzstreckenverkehrsmittel, sondern auch die geringen Angebote zum praktischen Abstellen und Sichern. Die in Offenbach verbreitete Bügelform als Parkangebot wird in überzeugendem Maße angenommen, ist aber nicht ausreichend vorhanden.

Auf die allgemeine Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Offenbach durch eine deutlich zu steigernde Nutzung des Fahrrads sei hingewiesen: Mehr Parkplätze, geringerer Parksuchverkehr, Klimaverbesserung usw. Die Finanzierung ist aus den geplanten Haushaltsmitteln für das Jahr 2006 vorzunehmen.